Skip to content

Yogazustand

März 24, 2011

Yogazustand? Ich mach ja kein Yoga, meine Unsportlichkeit war schon in der Schule berühmt. Ich durfte nie die Handballmannschaft zusammenstellen…. naja, das ist ein anderes Thema. Heutzutage mit Kleinkind komme ich aber völlig ohne Yoga und Sport zu einem Yogazustand.

Abholen im Kindergarten. Morgens haben wir drüber geredet, was ich mitbringen soll. Pädagogisch ganz böse hat sich bei allen Kindern der Gruppe eingebürgert, dass beim Abholen was mitgebracht wird. Angefangen haben wir alle mal mit nem Apfel oder nem Stückchen Brötchen. Mittlerweile sind wir alle bei Schokocroissants, Keksen, Waffeln, Müsli- oder Früchteriegeln angelangt. Die kleinen Blagen mögen nix anderes, jedenfalls NICHT beim Abholen! Zuhause isst der Kleine Mann Äpfel wie ein Wahnsinniger, aber WEHE ich komme ihm damit beim Abholen aus dem Kindergarten! Wir hatten verabredet, es gibt einen (!) Schokokeks.

So, nun stand ich also da und hatte den Kleinen Mann aus der Spielgruppe losgeeist und in die Garderobe gelotst. Er steht vor meiner Tasche, macht sie auf und wühlt drin rum. „Hast du mitgebracht???? MAMA, hast du mitgebracht?“. Ich habe was mitgebracht, aber wahrscheinlich nicht das Gewünschte, denn der Schokokeks fliegt in weitem Boden auf den Fußboden: „WILLNICHTSCHOKOKEKS WILLROTELUTSCHER!!!“. Der Keks liegt da und ist unglücklich. Ich stehe neben einem kreischenden Kind (ist das MEINS? der süße Kleine, der morgens immer schmusen kommt und eigentlich meistens hört, wenn wir was sagen? den muss jemand gerade ausgetauscht haben….) und atme tief durch. Der Kleine Mann haut auf meine Beine und brüllt: „WILLROTE LUTSCHER WILL KEINE SCHOKOKEKS!!!!!“. Für einen Sekundenbruchteil würde ich jetzt gerne für immer diesen Raum verlassen und in mein Vor-Kind-Leben zurückkehren. Lesen, Tee trinken, Freunde treffen, Oper. OK, die Zeiten sind vorbei! Irgendwas muss beim Kleinen Mann ausgehakt sein, er trommelt auf meine Oberschenkel ein.

Ich lasse den Keks auf dem Boden, gehe zum Fenster und gucke ruhig raus. 1 Sekunde, 2 Sekunden, 3 Sekunden….. hinter mir wird es langsam ruhiger.Ich bin plötzlich in einem Yogazustand in dem das Brüllen hinter mir eigentlich kaum mehr wahrnehmbar ist. Irgendwie….. wie auf Wolken. So leicht abgehoben…. wie nach einem Glas Wein am Abend, auf einem ruhigen Balkon in warmer Frühlingsbrise….. so in etwa.

Hinter mir brüllt es immer noch, allerdings etwas leiser. Ich gehe zurück, gucke den Kleinen Mann an und sage: „Wer haut und schreit, bekommt leider auch keinen Keks, der kommt wieder in meine Tasche.“. Konsequenz muss sein, die Regeln „Es wird nichts geschmissen“ und „Es wird nicht gehauen/getreten/gebissen“ gibt es schon seit längerem und sind mehr als bekannt. Die Konsequenzen ebenfalls.

Der Keks landet wieder in meiner Tasche, der Kleine Mann sitzt brüllend auf der Garderobenbank. Ich sage nochmal „Möchtest du den Keks essen?“ „NEIN WILLROTELUTSCHER!!!!!!“. OK. Ich ziehe ihm – immer noch brüllend und knallerot im Gesicht- seine Jacke und die Schuhe an. Andere Eltern in der Garderobe werfen mir den typischen „Ach, das kenn ich!“-Blick zu und verlassen schneller als sonst den Raum. Ich nehme den Kleinen Mann auf den Arm und trage ihn die Treppen runter, denn in dem Zustand kann er nicht mehr alleine laufen. Die Alternative bestünde darin, jetzt 10 Minuten dazustehen und zu warten, dass er sich (vielleicht) beruhigt. Wir nehmen den öffentlichen Nahverkehr und beglücken alle Gäste mit einem schreienden Dreijährigen, tränenüberströmt und keinem guten Wort mehr zugänglich. Wenn ich ihn jetzt „freilassen“ würde, würde er mir davonrasen und brüllen. Möglicherweise würde er sich auch auf den Boden schmeißen. Naja, ich gehe das wie auch immer geartete Risiko jedenfalls nicht ein. Befinde mich immer noch in einem abgemilderten Yogazustand und schwebe neben dem brüllenden, schniefenden Kind auf meinem Arm. Kann das sein, dass meine Ohren einfach zu sind? Dass das alles nicht wirklich durchdringt? Dass es laut sein MUSS sehe ich an den Gesichtern neben uns. Aber auch die tangieren mich gerade nur am Rande. Yoga….. Yoga….. Yogazustand…..

Nach 10 Minuten schnieft er nur noch. Der Keks in meiner Tasche wiegt schwer…. der Kleine Mann auf meinem Arm noch schwerer. Mann oh Mann, 15 Kilo plus Tasche können ganz schön viel werden. Nach weiteren 5 Minuten guckt er mir in die Augen, immerhin hängt er ja immer noch in meinen Armen und sagt: „Mama……. möchte jetzt Keks essen. ——- „. Dann, ganz leise: „… keine rote Lutscher….“.

Kein Wunder, das meine kinderlosen Kolleginnen nicht ganz sicher sind, ob sie auch mal Kinder kriegen wollen…… obwohl, wenn irgendwann der Yogazustand einsetzt!

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: