Skip to content

Kinderbücher sind manchmal seltsam…

Mai 6, 2011

Der Kleine Mann hat viele Kinderbücher, er liebt Vorlesen. Eins heißt „Ein Tag mit Archäologen und Co.“, darin gibt es eine Archäologin und einen Paläontologen. Superbuch übrigens! Auf der Rückseite kann man sehen, was es sonst noch für Bücher aus der Reihe gibt, und es sind ausschließlich „Männer“-berufe.

„Ein Tag mit Pilot Piet“, „…. mit Bauarbeiter Frank“, etc. Es gibt ca. noch 10 andere Titel. Alle (!) sind männlich, es sei denn, sie haben noch eine Architektin bei den Bauarbeitern versteckt. Achtet mal drauf, aus irgendeinem Grund wird die Frauenquote in Bauarbeiterbüchern gerne mit einer Architektin aufgehübscht. Beispiele gefällig? => „Nachts auf der Baustelle“ und „Sachen suchen: Auf der Baustelle“.

Und warum ist ausgerechnet die Archäologin weiblich und sonst keine/r? Warum gibts nicht „Ein Tag mit Bäuerin Anna“? Oder mit Kindergärtnerin Marion? Soll ja auch Bäuerinnen geben…. und andere berufstätige Frauen. Zoowärterinnen, Zirkusdamen, keine Ahnung. Arbeitende Frauen, deren Jobs auch für 3-Jährige spannend sind. Ich verlange ja nicht, dass ein Buch „Ein Tag mit Kundendienstdame Mama007“ heißt.

Irgendwann habe ich das mal in einem Familienforum gefragt und ganz wilde Antworten gekriegt. Die beliebteste lautete: „Wenn dein Sohn bei euch sieht, dass auch Frauen arbeiten gehen, dann hat er doch sowieso die Realität vor Augen. Warum dann noch son Buch?„. Tja, warum wohl? Weil ich es nett fände, dass Bücher auch Realität abbilden, immerhin lesen wir da keine Märchen, sondern Bücher namens „Fahrzeuge in der Stadt„! Da gehe ich davon aus, dass die die Realität zeigen! Die Autos sind ja auch nicht von 1910. Und „Fahrzeuge in der Stadt“ zeigt Müllmänner, Straßenreiniger, einen Bauern, einen Piloten, eine Kopilotin und eine Mama, mit der man „auf den Markt“ gehen kann. Toll.

Ich meine, in der DDR (sorry, bin eben ostsozialisiert!) gabs unglaublich viele Kinderbücher mit arbeitenden Frauen. Hätten wir eine Kleine Dame, dann würde ich mich wohl noch mehr ärgern. Aber selbst so…. unmöglich. Hat jemand Lesevorschläge? Dann hier bitte melden!

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. Mai 9, 2011 2:54 pm

    Es gibt in der Pixiebuchreihe ineige Bücher mit Frauen in Berufen: Mein Freund/ meine Freundin … da tauchen immer Freuen und Männer auf: Artz/Ärtzin / Bibliothekarin, Polizist (da sind auch Freuen dabei). Meine Kinder finden die gut. Bin zwar „Wessi“ aber schon seit 18 Jahren ossimiliert und mit einem Original verheiratet. Hier arbeiten alle Frauen in der Umgebung spätestens nach einem Jahr, ganz normal also! Wenn mal jemand länger als 2 Jahre zu Hause bleibt, sind es Frauen aus dem Westen……und es ist ganz eigenartig! Meine Töchter kriegen so schon mit, wie es möglich ist, auch bei uns zu Hause, beide Elternteile müssen ran, auch Wäschemachen ist Männerarbeit usw. Bei Büchern fällt mir aber z.Zt. auch nichts ein, außer die #Pixie-Heftchen.

    LG, Sabine

  2. Mai 9, 2011 2:56 pm

    Ach so, im Kinderbuchverlag Berlin vielleicht. Die verlegen die ganzen alten Ost-Kinderbücher neu . Sind echt toll!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: