Skip to content

Verhungert.

Januar 11, 2012

In Fortsetzung von „Essen? Drama!“ mache ich mir Gedanken über die Konsequenzen des Mitbringens von Essen beim Abholen aus der Kita. Wahrscheinlich in gewisser Weise eine Variation des Themas, entweder „Essen“ oder „Konsequenz“ .

Jaja, wir haben es selbst so herangezüchtet, dass man beim Abholen aus dem Kindergarten was Kleines mitbringt. Nun bin ich an dem Punkt, an dem es in 80 % der Fälle heißt: „Das möchte ich nicht, ich wollte einen Schokoriegel!“ . Oder einen Apfel oder ein Brötchen, oder…. suchen Sie was aus. Jedenfalls willa nich das was Mama007 an genau diesem Tag dabei hat. Und das trotz aller Erklärungen, dass man Schokoriegel höchstens einmal die Woche mitgebracht kriegen kann. Oh Mann…. das frustet, denn es ist eine Steilvorlage für den müden Kleinen Mann (8 1/2 Stunden Kita liegen hinter ihm) um nun schlechter Laune zu sein und die Hälfte des Nachhausewegs (gefühlte 2 Stunden, in Echtzeit wohl ca. 20 Minuten) immer wieder zur Sprache zu bringen, dass er lieber….. Sie wissen schon.

Neulich nun brachte ich an einem Tag eine Brezel mit (nicht recht, da Salz dran), am nächsten etwas Obst (war nicht gewünscht). Als ich aber am Tag drauf tatsächlich vergaß was einzupacken, da dachte ich irgendwie: es wird eh immer nur gemeckert. Jetzt is´ auch egal! Und da hieß es natürlich:
„Mama, ich habe Hunger! Hunger!!!!!!!“

„Wir können ja zuhause ein Brot essen! Tut mir leid, aber ich habs einfach vergessen!“ (soweit gesunken bin ich denn doch nicht, dass ich nun noch was extra kaufe!) .

Nein!!!!! Ich habe jetzt Hunger ! JETZT HUNGER! […. längere sehr vorwurfsvolle Pause.] Dann bin ich verhungert!“ .

Genau, junger Mann. Du wirst jetzt hier und auf der Stelle vor Hunger verschmachten. Vor allem mit Blick auf das momentane Bäuchlein da unter dem T-Shirt. Die nächste Wachtumsphase dräut, da wird der Bauch wieder verschwinden. Aber jetz ist HUNGER in dem Bauch und Mama007, die Rabenmutter, die Böse, die die immer das Falsche mitbringt, hat heute gar nichts dabei. Nicht mal ´n mickriges Brötchen. Nichts. Null. In solchen Momenten bin ich felsenfest davon überzeugt, dass wir trotz aller Bemühungen inkonsequente Rabeneltern sind die das alles nie und nimmer hinkriegen werden.

Das gibt sich erst abends wenn wir uns bei einem dicken Küsschen ins Bett kuscheln.

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. Januar 11, 2012 4:10 pm

    🙂 Same procedure with every 3-6 year old….

  2. Käfer permalink
    Januar 11, 2012 6:10 pm

    Egal, wie man es macht, macht man es falsch… Wer ist schon die Super-Nanny?

    NImm es mit Humor, sonst gibt es Leberschäden.

    Mit besten Kampfesgrüßen

    Käfer

    • Januar 12, 2012 10:59 am

      Ja, genau. Eine SOnderportion Humor. Manchmal hätte ich die gerne zum morgendlichen Milchkaffee gleich dazu.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: