Skip to content

Auf der Suche

Mai 16, 2012

Die Einschulung steht an. Als ich letztes Jahr hörte dass einige ambitionierte Eltern ihre Kinder für die letzten beiden Kindergartenjahre in besondere Kitas steckten, damit sie auf die Wunsch-Schule kämen – da hatte ich eine kleinere Krise. Ging aber schnell vorbei als ich herausfand, dass es tatsächlich eine deutsch-spanische Grundschule in unserer Nähe gibt, und sogar noch eine im anderen Teil der Stadt. Und ein Telefonat ergab, dass es dort KEINEN besonderen Kindergarten gibt, sodass der Kleine Mann auch die letzten Kindergartenjahre mit seinen Freunden verbringen darf und nicht noch mal, seiner Bildung zuliebe, ganz von vorn anfangen muss.

Nun aber ist ein Jahr vergangen und Probleme tauchen auf: welche Schule soll´s sein? Die bei uns? Die im anderen Stadtteil? Welche ist besser? Ist Nähe besser oder ist bessere zweisprachige Hortbetreuung besser? In welche Schule wird sein Bester Kumpel gehen, der auch deutsch-spanisch aufwächst? Was ist mit dem Sprachtest, der allen kleinen wanna-be-alumni bevorsteht? Was passiert da? Muss ich mich anmelden?

Ein weiteres Telefonat ergibt: der Test findet statt wenn man sich angemeldet hat. Dann wird alles weitere entschieden. Aber: was heißt das? Kommt das Kind, falls es nicht klappt, einfach auf die nächste Grundschule? Welche ist das bei uns? Und wann erfährt man das Ergebnis? Was ist, wenn der Beste Kumpel es nicht schafft? Wann muss man sich anmelden? Und wie? Unsere Wunsch-Schule gibt weder Infomaterial noch einen Tag der Offenen Tür an und auf der Internetseite findet man unter der Rubrik: „Anmeldung Schuljahr 12/13“ einen Link zur Schach-AG. Na super. Was sagt das denn bitte über diese Schule? Soll ich mir darüber Gedanken machen? MUSS ich mir darüber Gedanken machen? Angeblich darf man als Interessierte Person zum Schulfest kommen. Dort erführe man dann Näheres, heißt es. Das Schulfest ist in gut 2 Wochen.

Einige Eltern in unserer Kita haben schon ein Infobriefchen vom Senat bekommen – wir noch nicht. Das macht mich nervös. Ich schaue im Internet und erhalte unterschiedliche Infos von den Senatseiten und privaten Seiten. Außerdem hat der Senat nur Infos für Schulanfänger 2012. Warum updaten? Einmal einstellen reicht ja….. können sich die Einzuschulenden für 2013 doch einfach mal selber Gedanken machen! Die Kindergärtnerin erzählt wieder was anderes und zur offiziellen Elternversammlung zum Thema „Einschulung“ hatten wir alle Lungenentzündung. Alleine das Thema „Muss-Kind“ und „Kann-Kind“ spaltet die informativen Geister. Nicht mal das können die einem sagen und wenn ich meine letzte Erfahrung mit dem Jugendamt bezüglich Elterngeld zu Rate ziehe, melde ich mich da lieber erst gar nicht.

Andere Eltern erzählen mir vor der Kita längere Schauergeschichten über den Versuch, das Kind an einer Wunsch-Schule unterzubringen. Sowohl bilinguale als auch normale. Ich kriege Infos, auf die ich lieber langsam verzichten würde, denn alle erzählen Widersprüchliches von den älteren Geschwisterkindern. Wenn man das so hört, könnte man daran zweifeln, dass wir alle in der gleichen Stadt wohnen.  Einige buchen Verwandten- oder normalen Urlaub im Zweitsprachen-Land um das Kind zu briefen. Größere Geschenke werden für ordentliches Sprechen der Zweitsprache in Aussicht gestellt. Manche überlegen, ob sie umziehen sollen. Schließlich soll das Kind was lernen und nicht mit all den minderbemittelten Dötzen ausm Viertel in einer Klasse sitzen. Deshalb lieber nochmal umziehen als mit den unterschichtigen Migrantenkindern lernen. Immerhin ist unser Kindergarten zwar stark migrationsdurchsetzt, aber eben alles Akademiker-Migranten mit meist perfekten Deutschkenntnissen. Die soziale Schichtung bricht sich Bahn.

Andere schwören auf Waldorf, da die Kleinen da noch „frei“ wären, in den ersten Jahren. Hier: keine soziale Schichtung, nur glückliche Kinder in Freiheit. Das Wort „Staatliche Schule“ erhält einen Beiklang wie „Konzentrationslager“ oder „Schießbefehl“. Es klingt nach „Anstalt“. Aha. Danke. Das hilft mir auch nicht weiter. Ich muss mich erstmal sammeln und dann sprechen wir schön weiter Spanisch zuhause. Vielleicht sollten wir einen Majungatholus in Aussicht stellen oder damit locken dass es riesige Dinosaurierfunde in Papa007´s Heimatland gibt und das mit der Aussicht auf das Studium der Paläontologie verbinden. Aber: eben nur wenn jetzt immer schön Spanisch gesprochen wird, Kleiner Mann!

Dinosaurierspuren wie diese hier:

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. Anna permalink
    Mai 16, 2012 9:42 am

    Ich fühle mit Ihnen, liebe Mama 007. Wobei das mit der Einschulung bei uns relativ unproblematisch war. Wir haben eine Grundschule hier in der Straße und genau da haben wir den Junior angemeldet. Hat alles super geklappt. Er ist dort wirklich gerne hingegangen und hat ganz schnell neue Freunde gefunden – die alten musste er nämlich zurücklassen.

    Zu Anfang habe ich mich bei der Entscheidung ein wenig von den tollen „Extras“ irritieren lassen, die an den Schulen so angeboten werden. Im Nachhinein stellte sich raus, dass es damit nicht viel auf sich hatte. Vieles fand im Zuge der Sparmaßnahmen oder wegen fehlendem Personal nicht statt. Nebenbei bemerkt ist das bei den Oberschulen nicht anders… 😎

  2. Anne permalink
    Mai 16, 2012 5:31 pm

    Ich halte es (selber Pädagogin) mit Hurrelmann: die beste Schule ist die, die das Kind möglichst frühzeitig alleine zu Fuß besuchen kann. Klar, kann es eine grottige sein, aber wenn man die Wahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten hat, ist DAS ein gutes Auswahlkriterium. Hat sich bei uns bewährt. Und die Erfahrung lehrt: es steht und fällt eh mit der Chemie zwischen Kind und Lehrer(in), da nützt das beste Konzept nichts (und schadte das schlechteste wenig). Zu Waldorf kann ich nur sagen, dass da null soziale Durchmischung (bei uns) herrscht, weit und breit nur Mittel- und Oberschicht, pietistisch und elitär, sowas mag ich meinem Kind nicht als normale Welt vorgaukeln.

    • Mai 21, 2012 6:41 am

      Ja, das mit dem kruzen Weg ist mir auch sehr wichtig. Liegt wohl daran, dass es bei mir auch immer so war. Aber das ist eben auch 30 Jahre her! Nu ja, diese Woche ist „offene Woche“, da werden wir dann wohl mehr erfahren können als bislang. Hoffentlich!
      Grüße: Ihre Mama007

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: