Skip to content

Mal so, mal so.

Juli 24, 2012

Der Kleine Mann (Überraschung!) wächst immer noch. Nicht in die Höhe diesmal, sondern in sich drin. Sein Urlaub hat ihn arg beschäftigt und nun ist er wieder angekommen im Niemandsland zwischen „Hab dich lieb“ und „Das mach ich AUF GAR KEINEN FALL!“ (es ging in diesem FALL darum, sich zum Essen zu setzen). Gibts kein Eis, weil es 10 Uhr morgens ist, geht er stampfend davon und fängt an Aufmerksamkeitsheulen von sich zu geben. Also das Geheule, von dem jedes Elternteil weiß dass es nun kein ernstes „Mir gehts schlecht“-Weinen ist, sondern nur Protestgeheule. Ein Versuch, sich das Eis doch noch heranzuheulen, sozusagen. Funktioniert nicht, stresst aber enorm. Vor allem wenn es mehrmals am Tag eingesetzt wird. Mann mann mann, als wäre er zweieinhalb.

Dann wieder: ein Engel vor dem Herrn, ein liebes, kommunikatives, glückliches Kerlchen. Schmusen, erzählen, spielen, partizipieren. Und in einem Moment auf einem neuen Klettergerüst glücklich rumklettern, um dann SOFORT in Protestegeheule auszubrechen wenn man mal einen Fuß nicht auf die nächste Sprosse bekommt. „NEIN!!!!!!! DAS GEHT NICHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!“ verkündet er mit gefühlten 20 Ausrufezeichen wenn wir ihm sagen, dass er einfach mal kurz nach vorne gucken und den Fuß dann dahin setzen soll. „ABER DAS GEHT NICHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!“ schreit er über den ganzen Spielplatz. Zwei Minuten später: „Guck mal, ich kann das alleine. DU SOLLST NICHT HELFEN!!!!!!!!!!!!!!“ .

Jaja, er wächst. Ich stelle mir sein Gehirn als eine riesige Achterbahn vor und er tut mir bisschen leid. Zwischen Kleiner-Mann-sein und Großer-Junge-sein-wollen muss es echt schwierig sein. Also setze ich gezielt minutenweise den Yogazustand ein. Funktioniert meistens. Meistens halt.

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. Anna permalink
    Juli 25, 2012 6:18 am

    Oha, wenn sie klein sind, dann sind es Klettergerüst oder Sandburg. Wenn sie groß sind, dann geht das Theater mit Schularbeiten weiter. 😛

    Erst können sie alles alleine, dann merken sie, dass dem eben doch nicht so ist und nach viel Theater und Geschrei darf man dann „gnädigerweise“ helfen… nur um sich hinterher anzuhören, dass man

    a) keine Ahnung hat oder
    b) die Hilfe unnötig war. 🙄

    Es ist… anstrengend. Manchmal. Aber süß sind se trotzdem. Manchmal. :mrgreen:

    • Juli 25, 2012 7:13 am

      Manchmal…. ;-). Genau. Und Helfen darf man natürlich wirklich nur in ganz ganz ausgewählten Situationen.
      Oh Mann. Ihre Mama007

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: