Skip to content

Proust auf argentinisch, oder: Elogie an eine Plastiktüte

August 17, 2012

Neulich hatten wir ja überseeischen Besuch. Nämlich aus Argentinien und sie brachten uns auch was mit. Also eher mir. Und zwar zwei Bücher, direkt aus Argentinien für mich importiert. Herzensarbeit-Bücher, ganz tolle. Und diese Bücher steckten in einer Plastiktüte.

Diese Plastiktüte nun versetzte mich – ganz á la Proust – Jahre zurück, zurück in die Zeiten in denen wir in Argentinien und angrenzenden Regionen unterwegs waren. Lange Jahre, immer wieder. Die Plastiktüte kam nun vor 2 Wochen bei uns zuhause an und sofort musste ich natürlich die Bücher auspacken. Die waren großartig, aber: aus der Plastetüte strömte ein ganz unglaublicher Geruch. Der Geruch nach Lateinamerika, nach Argentinien, nach Bolivien, nach …hm, irgendwie nach Armut, nach Einkaufen aufm Markt, nach Tante Emma auf lateinamerikanisch. Ein ganz unbeschreiblicher Geruch, der mich transportierte und transportierte bis ich direkt mindestens 5 Jahre zurück war, oder noch mehr. Vielleicht auch 15.

Dabei stammt die Tüte noch nicht mal vom Markt, sondern ganz gesittet aus der Stadt Jujuy, Argentinien, vom Elektrohandel. Trotzdem konnte sie sich wohl nicht dagegen wehren wo ihre Heimat liegt, denn sie riecht…… genauso wie eine Plastetüte von dorther riechen sollte. Unbeschreiblich nach Anden.

 

 

Die Tüte roch erstmal die ganze Wohnung voll und strömte von neben dem Sofa nach oben in meine Nase. Dann lag sie im Tütenfach im Schrank und als ich das öffnete machte es: WOSCH! und  es roch wieder so. So…… nach Argentinien. Wie bitte kann eine Plastetüte so riechen wie eines, nein, wie mehrere Länder zusammen? Und irgendwie sogar soviele Einzelgerüche übertönen die von dort her ja auch noch in meinem Hirn feststecken? Gerüche nach freiem Land, Erde, verwesendem Gemüse, toten Eseln, Frischfleisch unter freiem Himmel? Die Plastetüte riecht nach nichts von alldem, aber trotzdem so, dass ich woanders hinfliege.

Außerdem, und das wird wirklich ein Problem: ich kann die Tüte nun nicht mehr benutzen oder gar wegwerfen. Sie RIECHT. Wenn ich mich mal doof fühle, dann muss ich daran schnuppern. Und fühle mich irgendwie irrational heimisch, frei und, tja, keine Ahnung, … gut?! Und solange sie so riecht kann ich sie nicht entsorgen. Ich will sie aber auch nicht an die frische Luft hängen, denn dann würde ja der Geruch weggehen. Oh Mann, so ne Plastetüte kann verwirrend sein….

Advertisements
One Comment leave one →
  1. Fritzi permalink
    August 17, 2012 2:12 pm

    Da werden Erinnerungen wach. da hab ich doch auch noch so eine irgendwie – anders- riechende Plastiktüte in meiner Indonesien – Foto Kiste. Hm, und viele bunte Erinnerungen… danke für das außergewöhnliche thema

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: