Skip to content

Stress oder: Warum ich trotz eines professionellen Geburtstags tief durchatmen muss

Dezember 7, 2012

Dieses Jahr steht ja der professionelle Geburtstag an. Ich berichtete….. Leider habe ich dabei ein entscheidendes Detail übersehen: wenn man VOR dem professionell betreuten Geburtstag noch eine Schatzsuche machen will, muss man eben doch ein paar Sachen mehr organisieren als „nur“ einen Kuchen…. zum Beispiel:

1.) 10 kleine Geschenke für die Schatztruhe, für Mädchen, Jungs und irgendwie „neutral“ für die Kinder die da nicht so extrem eingestellt sind. Also habe ich jetzt Haarspangen, Stempel, Dinosaurieranhänger und ein rosa (kreisch!!!!!!!!!!!!!) Badetuch in Miniformat besorgt. Uff. Zeitaufwand: drei Abende zwischen Büroarbeit und Überstunden. Allerdings nur, weil ich mich am Anfang verzählt hatte, dann uninspiriert war und erst beim dritten Mal alles komplettieren konnte….

2.) man muss sich anschauen wie das so organisiert wird. Immerhin haben wir noch nie eine Schatzsuche gemacht und die Internetvarianten sind meeega kompliziert mit Schatzkarten in Teilen, verschiendenen Stationen, Suchen hier und Suchen da… ich glaube, die gehen alle davon aus, dass man sowas bei moderaten Temperaturen draußen macht, aber nicht im Dezember. Also: müssen wir uns eine abgekürzte Variante überlegen. Und das organisieren. Ich glaube, wir machen eine ziemlich abgekürzte Variante.

3.) hatte ich die aberwitzige Idee, die kleinen Mitgebsel in der Schatztruhe mit selbst gemachtem Schokokaramell zu komplettieren. Habe das Ganze mittlerweile auf gekaufte Bonbons abgekürzt.

Mache ich mir spezifische Mama007-Sorgen wie: werden alle Kinder dick genug angezogen sein? Wird sich keines von der Hand reißen und über die Straße rasen (siehe auch: der Horror mit dem Übernachtungsgast)??? Wird alles gut laufen? Wird der Kuchen gelingen? Wie mache ich den ohne dass der Kleine Mann meine superduper-Dino-Deko zu sehen kriegt? Fragen, Fragen, Fragen. Am besten: ich atme tiiiiiiief durch und mache dann erst weiter.

Advertisements
One Comment leave one →
  1. Dezember 7, 2012 11:01 am

    ich hab als kind gefühlte tausend schatzsuchen mitgemacht. ganz groß: die hinweise gibt es über das Walkietalkie (bei meinem cousin kamen die dann schon per anruf/sms). Und die kinder müssen jeweils nur das codewort7zeichen (z.B. straßennamen, graffitto, tierbilder, dinosauriernamen etc.) finden um den nächsten hinweis zu bekommen…. das macht mensch fünfmal dann ist der nächste hinweis schon der schatz….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: