Skip to content

Da ist was Grünes in meiner Sauce!

April 4, 2014

Ach ja, Essen und Kinder. Wie, Sie servieren nicht täglich Pizza, Fischstäbchen, Kartoffelbrei oder Nudeln mit Tomatensauce? NEIN???? Sie wagen es, hin und wieder etwas zu kochen (oder partiell etwas zum Kinderessen hinzuzufügen), das Ihnen selbst auch schmeckt? Tja, dann kennen Sie den Satz oben vermutlich:

Da ist was Grünes in meiner Sauce!“.

In den letzten Tagen habe ich herausgefunden dass es wohl viele Kinder gibt, die diesen Satz sagen und ich erntete viel Gelächter als ich ihn wiederholte. Der Junge Mann ist dafür bekannt, dass er zwar gerne isst – aber etwas …. äh…. selektiv. Neulich hatte ich einen Überraschungserfolg mit Shepherds Pie, aber so ansonsten… naja. Angeblich isst das Kind in der Schule durchaus das Mittagessen. Zuhause ….. hm. Sagen wir es so: wir wechseln zwischen Schnitzel, Kartoffelbrei, Spiegelei, Würstchen, Fischstäbchen und ähnlichem hin und her. Immerhin isst der Junge Mann fünf Gemüsesorten, sogar grüne, nämlich:

1) Brokkoli und

2) Spinat, (diesen wiederum aber nur als Püree)

3) Möhren – diese aber nur in Scheiben und auf gar keinen Fall im Ganzen.

4) Blumenkohl (am liebsten mit Brauner Butter)

5) ….. jetzt hab ich vergessen, welches das fünfte war. Ich glaube Zucchini, geraspelt?????

Was der Junge Mann aber nie und nimmer zu sich nehmen würde, trotz des leuchtenden Vorbildes seiner Eltern, ist: Salat. Oder Grünes jeglicher Art das auf seinem Teller landet. Basilikum in der Sauce? Oh mein Gott!!!! Ein Petersilienstängel neben dem Schnitzel? Weltuntergang! Rohes Gemüse??? Spinat in Blattform???? Hilfe.

Andere Eltern erzählen mir, dass es bei ihnen ähnlich läuft und Online-Medien berichten darüber dass das an den kindlichen Geschmacksnerven läge. Trotzdem: ich würde auch gerne mal was anderes essen als immer nur Kartoffelbrei und Fischstäbchen. Und labe mich an dem Gedanken dass er auch wenig Süssigkeiten isst. Da aber dann auch grüne!

P.S. Sollten Sie eine dieser Eltern sein, deren Kind angeblich sogar OLIVEN und gerne Rohkost isst (ich hab sogar gelesen es gäbe Kinder, die Sushi essen!?), dann schmieren Sie mir das hier ruhig aufs Brot. Übers Weinen bin ich lange hinweg….

 

 

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. April 4, 2014 9:16 am

    Haha, euer Kindermenü gleicht unserem quasi. Die Perle hat zwar auch noch Gurke drauf stehen, aber das war es dann auch.
    Und grünes im Essen?! Dann wird gleich ganz profilaktisch GAR NIX mehr angerührt, ist ja alles kontaminiert…

    Ich verstehe dich, habe aber so gar keinen Lösungsansatz…werde aber neugierig die Kommentare hier beäugen…;-)

  2. April 4, 2014 10:29 am

    aus der mein kind ist komsiche sachen phase sind wir leider raus. nur noch rohes gemüse in kleinstportionen. eigentlich nur noch vollkorn toast, nudeln und brezeln.

  3. April 4, 2014 10:48 am

    Etwas grünes in der Sauce??? Wird hier sorgfältig herausgefischt! Ja, meine Kinder essen Rohkost und sogar Oliven! Dafür allerdings keinerlei gekochtes Gemüse. Außerdem schwören sie auf Trennkost! Brot mit Käse/Schinken oder ähnliches? Gibt es nicht. Erst das Brot, dann den Käse, dann den Schinken. Salat wird hier übrigens auch verschmäht. Einzige Ausnahme: Gurkensalat. Bei meinen Kindern funktioniert daher 5 a day nur mit Hilfe von rohem Gemüse und Äpfel/Weintrauben. Sobald das Gemüse einen Topf gesehen hat, wird es keines Blickes mehr gewürdigt. Allerdings muss ich sagen, dass sie alles probieren (nur halt meist nicht mögen) wenn man ihnen sagt, das es gesund sei.

    Schöne Grüße aus Irland,
    Barbara

  4. cloudette permalink
    April 4, 2014 11:04 am

    Bei Kind1 war das hier genauso, ich weiß aber nicht mehr, ob das schon von klein auf war bzw. wann das angefangen hat. JAhrelang nur „Nudeln mit ohne Soße“. Wehe es war mal eine Zwiebel im Essen. Ganz selten haben Tricks wie: „das ist kein normaler Blumenkohl, das ist Kinderblumenkohl“ (saublöd, ich weiß) geholfen.
    (Das Essverhalten von Kind2 schmiere ich Ihnen nicht aufs Brot)

  5. April 4, 2014 12:45 pm

    Wir haben die Ditte im Kindergarten zum Mittagessen angemeldet, weil wir mal das Genörgel übers Essen leid waren und auch mal wieder was essen wollten, was uns schmeckt 😉
    Wenn es nach Ditte ginge gäbe es jeden Tag Pfannkuchen. morgens, mittags und abends.

  6. April 7, 2014 10:20 am

    Was den Salat betrifft wurde mir geraten, die billigste Fertigsauce zu nehmen, die ich finden könne, da die am meisten Zucker drin hätte.
    Ich tats und es funktioniert tatsächlich: Kurzer leckt jetzt immerhin das grüne Zeugs ab bevor er es auf den Boden schmeisst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: