Skip to content

Was bleibt.

Mai 8, 2014

Immer wenn ich darüber spreche dass Herzensarbeit und Geldarbeit kollidieren und dass die zeit vergeht und ich älter werde, sagen mir die Menschen eins: du hast das Richtige getan. Denk dran, das was bleibt ist dies: dein Kind.

Ich habe das jetzt schon öfter gehört und ich finde es jedesmal so berührend. Denn der Junge Mann ist eben ein toller Junger Mann, und überhaupt eben das was aus meinem Leben nicht mehr wegdenkbar ist. Manchmal, wenn man so im Trubel des Lebens steckt, sieht man nur die kleinen Steine aber nicht das Grosse Ganze. Und dieser einfache Satz den mir liebe Menschen sagen, hilft mir jedesmal wieder zu sehen, was hier ganz essentiell ist: dass hier eben auch noch ein Mensch heranwächst, neben uns/mir. Ohne den Jungen Mann als Lebensinhalt missbrauchen zu wollen (die Muttis die immer nur fürs Kind leben und sich ausschliesslich darüber definieren sind mir sehr suspekt) ist das ein ganz grosser Teil meines Lebens, den ich nicht bereue.

20140508-203009.jpg

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: