Skip to content

Irgendwas is ja immer.

Januar 15, 2015

Hier riechts komisch.
Das Essen ist eklig.
Die könnten hier auch mal öfter putzen.
Die Matte im Sportsaal ist zu hart.
Das Wetter ist entsetzlich.
Hier gibt’s keine Drogerie.
Das kinderangebot könnte auch anders sein.
Mein Fenster klappert.
Um 2.30 hat ein Baby geweint.

Ich sage lieber nichts. Ja, das Essen ist eher schwierig. Ja, die Fenster ziehen ein bisschen. Ja, ja, ja. Aber nach mehreren Jahren bin ich jetzt einfach nicht mehr gewillt, mich ständig diesen negativen Anmerkungen auszusetzen. Denn sie verändern das eigene Bild von einer Situation immer hin zum Negativen. Warum können wir das Ganze nicht positiver sehen?

Man hört auch im Zimmer das Meer.
Ich finde es schön mein Kind nachts atmen zu hören.
Der Strand ist so schön dass etwas Wind und regen nix ausmachen.
Zuhause gibt’s wieder lecker essen.

Ich glaube, in der letzen Zeit geht mir meckern immer mehr auf den Geist, im wahrsten Sinne des Wortes. Immer mehr fühle ich, dass es mich beeinflusst solche Sachen zu hören. Damit meine ich nicht ernst gemeinte Probleme, die höre ich mir gerne an. Aber das Wetter oder die Zimmertür sind einfach nur negativ. Und ich hätte gerne etwas positive Konversation am Esstisch.
Danke.

2015/01/img_5374.jpg

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. September 11, 2015 8:47 pm

    Wo wart ihr in Kur?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: