Skip to content

Horch nach reinzu bissel ooch!

Januar 19, 2015

„Hör nach reinzu bissel ooch!“, empfiehlt Großtante Maika dem kleinen Esau Matt in Strittmatters erstem Teil des „Ladens“ als es dem gerade gar nicht gut geht. Getrieben von einem Zwang fühlt er sich von Tag zu Tag schlechter.
Dass ich das hier zitiere liegt nicht daran, dass ich Familienromane liebe (was ich tue, denn auch die „Buddenbrooks“, der „Turm“ und die „Korrekturen“ gehören zu meinen Lieblingswerken), sondern ich erwähne es hier weil es wieder hochkam als ich auf Kur ein Psychologengespräch hatte. Das kriegen hier alle und ich hatte mich schon drauf gefreut.

Da wurde allerlei mal so grob angesprochen, eine Stunde ist ja nicht viel. Aber eines kam im Nachgang des Gespräches hoch: darauf hören was man selber möchte. Ruhe, Alleinsein, arbeiten, Sport…. Was will ich eigentlich? Natürlich kann man sich nicht ständig aussuchen was man macht. Es gibt Zwänge und Regeln. Aber auch in mir drin gibt’s Dinge die wichtig sind. Und wer nicht reinhört, sondern sich immer was von außen reinpflanzen lässt, der hat irgendwann ein Problem.
Also: in mich hören und dann auch danach handeln.

2015/01/img_5398.jpg

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: