Skip to content

Schulstreik: ähm ja, bitte, was?

März 3, 2015

Heute ist ja SCHULSTREIK. Für die berliner Grundschulen zumindest. Und wie es immer so ist: Schule ist & bleibt eine Black Box. So auch in diesem Fall, denn am Freitagabend voriger Woche kündete ein Schildchen davon, dass am 3.3. gestreikt würde, und das es „eventuell“ zu nicht abgedeckten Betreuungssituationen kommen könne. Was immer das auch heißen mag.

Also marschierte ich am Montag auf den Pausenhof um mehr Informationen einzuholen. Für mich wäre es schon wichtig zu wissen, ob ich eine Fremdbetreuung brauche, ob die den ganzen Tag oder nur ab Mittags da sein muss oder ob ich den Jungen Mann ganz mit auf Arbeit nehmen muss. Die „Betreuungsperson“ auf dem Hof wusste: NICHTS. Aha. Also weiter ins Sekretariat. Ja, man wisse noch gar nichts. Nicht, wieviele streiken, nicht wie die Betreuungssituation aussähe. Man würde dann ein Zettelchen den Kindern mitschicken. Sprich: um 16 Uhr beim Abholen weiß ich, ob ich am nächsten Morgen ab 8 eventuell einen Babysitter brauche. Ist natürlich perfekt. Ich lote also schon mal einige Möglichkeiten aus.

Um 16 Uhr hieß es dann etwas kryptisch, ja es gäbe wohl eine Betreuung, man wisse aber noch nicht wie die aussehen würde. Schule wäre aber in jedem Fall. Aha. Der mitgegebene Infozettel verrät nur, dass es Betreuungsengpässe gäbe. Ja, welche denn nun, Himmelherrn????

Am nächsten Morgen: der Streik läuft. Die Betreuungsperson auf dem Hof sagt, es gäbe eine Betreuung, aber wohl nur bis 16 Uhr. Danach wisse man nicht. Ausgerechnet heute kann ich aber nicht schon um 16 Uhr abholen. Freundlich sagt man mir, ich solle mir keine Sorgen machen, da wäre dann schon jemand, der Junge Mann stünde nicht auf der Straße. Vielleicht bliebe der Direktor dann da.

Es ist zum Haareraufen. Ich bin absolut für den Streik, denn Lehrer und Erzieher verdienen bessere Arbeitsumstände. Absolut und Definitiv. Was mich nervt, ist die „OCH, schaun mer mal“ – Haltung der Schule. Wird schon irgendwie laufen. Wie immer. Und natürlich läufts, denn ich habe spontan noch jemanden ab 16 Uhr organisiert.

 

Advertisements
One Comment leave one →
  1. März 9, 2015 12:06 pm

    Ha. Mein Großes Kind war im ersten Schuljahr an der Freien Schule.Da ist das, was Du beschreibts, Kinderkram dagegen. Ich habe dann auch nach einem Jahr entbervt aufgegeben und das Kind in die Nachbarschaftsschule geschickt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: