Skip to content

Mehr Platz für große Kinder!

Oktober 20, 2015

Der Junge Mann ist fast 8. Er liebt Fußball und lesen. Er treibt gerne Sport und ist glücklich, wenn Papa007 mit ihm auf den Bolzplatz kann: Tricks üben! Manchmal gehe ich auch mit und wir bolzen zu dritt. Auf einem dieser eingezäunten Bolzplätze, die es eben in der Stadt so gibt. Mit nem Basketballkorb und zwei Fussballtoren.

Und jedes Mal, wenn wir da sind, ist auf dem Spielplatz daneben mächtig viel los. Kleine Kinder bis 4-5 Jahre, Babies und Geschwisterkinder.  Horden von Kindern zwischen 0 und 5 mit ihren Mamis und Papis. So weit, so gut. Ich möchte nur mal verstehen, warum es für diese Eltern nötig ist, dass die Zweijährigen UNBEDINGT auch auf den eingezäunten Bolzplatz müssen. Isses nich süß, wie sie da aufs Tor halten? Zwischen, Moment, 10 großen Kindern zwischen 6 und 15 Jahren? Für die effektiv kein anderer Platz als dieser kleine Raum da ist. Denn der Park daneben ist belegt mit Sonnenanbetern und Federballspielern, Bücherlesern und Hunden. Da kann man kein Fußball spielen, ohne angeranzt zu werden.

Aber es ist ja sooooo süüüüß wie die Kleinen da ihrem Miniball bolzen und sich hinwerfen und stolpern und wieder loslegen! Ja, ich finde das auch süß. Weniger süß finde ich die Haltung, dass nun aber verdammt nochmal alle älteren Kinder Rücksicht nehmen sollen. „Vorsicht, der ist doch noch soooo klein!“ Süßer fände ich es daher, wenn die Kleinen woanders spielen würden – zum Beispiel auf dem extra für sie gebauten wirklich großen Spielplatz 2 Meter weiter. Damit die Großen auch mal volle Kanne aufs Tor halten können, ohne dass ihnen drei Kleinstkinder zwischen den Beinen rumwuseln.

Direkt daneben ein wirklich großer Spielplatz für Kleine und ganz Kleine. Für all die Eltern, die gerne mit ohne Kleinen Fußball spielen wollen. Für ältere Kinder gibt es wenig Platz und Raum in der Stadt, es sei denn man geht zu einem Verein oder Kurs. FREIRAUM, so wie für Kleinen, gibt es sehr wenig. Der umzäunte Bolzplatz gehört dazu. Und genau deshalb, liebe Miteltern mit Klein- und Kleinstkindern, haltet euch mal zurück. Lasst den Größeren auch etwas Raum. Sie nehmen eh schon oft Rücksicht und es darf auch mal einen Platz geben, der einfach für sie da ist. Ihr werdet mich verstehen, wenn eure Kinder erstmal 7-8 Jahre sind und die Plätze, auf denen sie im öffentlichen Raum das tun können was sie mögen, immer weniger werden. Und vielleicht versteht ihr dann auch, warum ich euch in Zukunft ansprechen werde, wenn ihr wieder halbstundenlang mit den süßen Kleinen auf dem Bolzplatz mithalten wollt. Und euch bitte, doch auch mal an die größeren Kinder zu denken und vielleicht lieber den Spielplatz statt den Bolzplatz zu benutzen. Denn andersrum würde es euch auch nicht passen: oder soll ich mti dem Jungen Mann mal kräftig im Sandkasten bolzen?

 

Advertisements
One Comment leave one →
  1. Tina Weber permalink
    Oktober 25, 2015 7:17 pm

    Habe noch nie kommentiert, aber fühle mich als Mutter eines knapp dreijährigen bemüßigt, denn bei uns in der Nachbarschaft ist das zum Glück selbstverständlich! Wir gehen nur zwischen 7-9 Uhr auf den Bolzplatz, wenn die größeren noch schlafen 😉 aber danach ist die Wahl zuschauen oder auf der Wiese kicken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: