Skip to content

Vergessen und „Vergessen“

Februar 6, 2017

Der Junge Mann hat neulich etwas Wichtiges, Abgesprochenes vergessen. Etwas, das wir mehrfach besprochen hatten. Einfach vergessen. Als ich ihn abholte, fragte ich ihn warum er das denn vergessen habe? Immerhin hatten wir das lang und breit besprochen, es war wichtig und überhaupt und …. (setzen Sie hier einen längeren Mutti-Monolog ein). Wie sich herausstellte, gab es dafür eine völlig logische Erklärung.

„Mama! Ich hab das nicht vergessen! Ich hab mich nur so gefreut, dass ich da mal das machen konnte worauf ich mich schon ganz lange gefreut hatte und da…. (Pause).

„Da hast du es vergessen.“

NEIN! Nicht vergessen! Also nicht so vergessen weil es doof ist, sondern eben weil ich mich so gefreut habe und da war es dann…. weg! Also nicht vergessen!“

Mein Sohn wird mal Sophist. Also: ich weiß genau, welche Art von vergessen und „vergessen“ er meint, aber das ändert nichts daran, dass es einen längeren Mutti-Monolog zum Thema „Vergessen von Absprachen“ gab!

 

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: