Zum Inhalt springen

Wer, bitte? Mama 007!

Ein Mamablog, denn manchmal müssen die wüsten Geschichten und essentiellen Fragen einfach raus. Alle Namen und so sind selbstverständlich geändert… aber passiert ist es so. Und nachdem ich erst lange gebloggt habe und dann weg war, bin ich jetzt wieder zurück.

Ich hab mal etwas in meinem Umfeld sondiert, denn son Blog ist ja ein bisschen wie Tagebuch und Gedankenhygiene in einem. Warum sollte man Mamakram, und persönlichen Kram bloggen? Warum bloggen Leute über Libyen oder Osterdeko? Warum bloggen andere über sich selbst, stellen Fotos von sich online oder berichten von Restauranterfahrungen in Großstadtkiezen? Oder stellen Anleitungen zu Osterbasteleien online? Vielleicht weil es netter ist, es zusammen als alleine durchzustehen…. und das gilt auch für Osterbasteleien!

Was mir wichtig ist: hier gibts eine relativ ungeschönte Wahrheit. Klar, sie ist etwas überspitzt, denn das liegt mir beim Geschichten erzählen. Dementsprechend gibts also wenig Glitter und „alles schicki„, unterlegt mit hübschen Familienbildern, sondern mehr so… alles. Flausch, Glitzer, Dunkles, Überforderung, Gemecker. Von allem ein bisschen. Weil ich glaube, dass es uns guttun würde uns dem ganzen „es soll alles fantastisch sein„-Druck zu entziehen und uns einzugestehen, dass das Leben alles beinhaltet. Flausch und Un-Flausch gemischt. Und das darf meiner Meinung nach dann auch in einen Blog.

7 Kommentare leave one →
  1. April 28, 2011 10:24 am

    Wie wahr!! Schön geschrieben, voller guter #Gedanken, die ich auch so manchesmal habe. Bin nur im verbaliseren nicht so gut, hab aber trotzdem nen Blog. So. Komme öfter vorbeistöbern. Beste Grüße, Sabine

    • April 28, 2011 10:46 am

      Ach, das ist schön, wenn man so Rückmeldung kriegt. Komm ruhig öfter vorbei!

  2. August 11, 2011 8:54 pm

    Schön auf den Punkt gebracht 🙂 Für mich ist bloggen einfach eine schönere Art von Tagebuch schreiben. Ich bekomme im besten Fall sogar nette und hilfreiche Rückmeldungen und kann mich später über meine eigenen Gedanken wundern und schmunzeln.

    Und auf deine Frage:
    Gibts eigentlich noch andere Mamas, die bloggen und denen auch immer die Frisur verrutscht, und die sich manchmal ein kleines bisschen überfordert fühlen?

    Ja hier!!!!!! Frisur besitzte ich gar nicht und überfordert fühle ich mich ziemlich häufig, aber als berufstätige Mutter lernt man damit zu Leben und das Chaos zu beherrschen. Und zur Not muss der Blog eben als Seelenmülleimer dran glauben 🙂

  3. August 14, 2011 6:19 pm

    Bin über diverses Blogroll Hopping hier gelandet und komm bestimmt bald wieder! 🙂
    Kommt mir nämlich alles sehr bekannt vor!
    Lieben Gruß, Melanie

  4. Oktober 13, 2011 5:42 pm

    Unfortunately, I cannot understand most of this, but I think the „Mama007“ idea is a great one!

    • Oktober 14, 2011 9:36 am

      It would be nice to post multilingually if it wouldn´t be so much work to translate everything into english and spanish. But: feel free to visit more regularly!
      Best regards: mama007

  5. Oktober 17, 2011 12:35 pm

    hab dir einen award ‚geschenkt‘, vielleicht magst du ja mitmachen. wenn nicht, is auch nicht schlimm – lg, melanie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: